Janßen gewinnt Großen Preis

3000 Fans bei Rothenfelder Reitertagen mit Kutscher & Co.

NOZ 01092009

Schwebte mit Lady Bird über die mächtigen Hindernisse:
Matthias Janßen vom RFV St. Georg Ankum gewann
bei den Rothenfelder Reitertagen den Großen Preis.

Foto: Markus Große Feldhaus

 

BAD LAER. Hochkarätiger Sport, hervorragende Bedingungen und ein stilvolles Rahmenprogramm die Bad Rothenfelder Reitertage auf dem Hof Müscher ließen keine Wünsche offen.

Mehr als 3000 Pferdesportfreude waren begeistert von den Auftritten international bekannter Springreiter wie Toni Haßmann oder Marco Kutscher. Ex-Europameister Kutscher hatte kurzentschlossen nachgemeldet und setzte dem erlesenen Starterfeld die Krone auf.

So gab sich alles, was in der Region Rang und Namen hat, auf dem Bad Laer Hof Müscher die Ehre. In den vier S-Springen des Wochenendes war somit Spannung garantiert: Im Stechen um den Großen Preis der Firma Gausepohl setzte sich Matthias Janßen (Ankum) mit Lady Bird hauchdünn gegen die ebenfalls fehlerfreien Hans-Thorben Rüder (Fehmarn) auf Orlanda und Patrick Stühlmeyer (St. Georg GMHütte) mit Cypriat durch.

Weitere S-Siege sicherten sich Markus Merschformann (Osterwick) mit Leonarda und Grit Schulze Wierling (Altenberge) mit Payton, die Lokalmatador Hans-Gerd Gleis auf Corlano knapp auf Rang zwei verwies. Viel Applaus ernteten auch Thomas Schalk und Dennis Buddenberg als "geteilte Sieger" im S-Mächtigkeitsspringen unter Flutlicht sowie die edlen Andalusier bei den spanischen Dressur-Impressionen von Roland Marx.
Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung - 01.09.2009